Adventliche Stimmung beim Konzert des GV Liederfreund Froschhausen

Froschhausen – Der Gesangverein Liederfreund 1858 Froschhausen leitet schon seit vielen Jahren die Weihnachtszeit mit einem Adventskonzert ein – und auch in diesem Jahr boten die Chöre in der Pfarrkirche St. Margareta Froschhausen den zahlreichen Besucherinnen und Besuchern Weihnachtslieder aus Deutschland, aber auch aus dem Ausland dar.

Dem gemischten Chimg_84641or des Vereins, dem A-Cappella-Chor, oblag es unter Leitung seiner Dirigentin Regina Wahl einleitend internationale Advents- und Weihnachtsstücke vorzutragen. Mit „Christo vive in mezzo a noi“, „Psalm 23“, „Ubi Caritas“ und “Be still” wurde ein Ausflug nach Italien, England und Amerika unternommen. Den Abschluss dieses Teils stellte eine Hommage an den kürzlich verstorbenen bedeutenden Musiker Leonhard Cohen dar- mit seinem wohl bekanntesten Stück „Hallelujah“.

img_8474a1

Der Jugendchor des Vereins, „Next Voices“, zeigte dann mit „Bambino divino“ und „Stern über Betlehem“ sein Können. Die Chorgruppe steht seit ca. einem Jahr unter der Leitung von Ilka Bauersachs und überzeugte durch Engagement und soliden mehrstimmigen Gesang.

Der österreichische Komponist Lorenz Maierhofer ist ein regelmäßiger Begleiter der Adventskonzerte des Liederfreunds – hat er doch zahlreiche Advents- und Weihnachtswerke komponiert, die den besonderen Flair der Alpenwelt durch Musik und Sprache vermitteln. Mit „Sing ma im Advent“, „A Liachterschein liegt überm Land“ und dem „Adventsjodler“ wurde diese besondere Art der Chormusik durch den Männerchor des Vereins unter der Leitung von Regina Wahl in die Froschhäuser Kirche gebracht.

Der A-Cappella-Chor wandte sich hiernach ebenfalls den deutschen Advents- und Weihnachtsliedern zu. „Brecht auf, macht Euch bereit“ erklärt die Aufforderung zur Vorbereitung auf Christi Geburt, die der Adventszeit eigen ist; „Tauet Himmel den Gerechten“ ist ein altes Kirchenlied, welches von Siegfried Singer in einen ansprechenden Chorsatz gebracht wurde. Auch der A-Cappella-Chor intonierte Maierhofer-Werke: „Immer wenn es Weihnacht wird“ und „Advent der Christenheit“ entführte die Besucher in die vorweihnachtliche Zeit in den Bergen.

Die beiden Kinder- und Jugendchorgruppen des Vereins, „Happy Next Voices“ brachten dann mit „Kling Glöckchen“ und „Es ist für uns eine Zeit angekommen“ ebenfalls deutsche Weihnachtslieder zu Gehör, bevor Männerchor und „Happy Next Voices“ gemeinsam „Maria durch ein Dornwald ging“ darboten. Dabei harmonierten die Stimmen der Kinder- und Jugendlichen überraschend gut mit dem Männerchor.

img_8484a1

Das „Trommellied“ ist ein bekanntes amerikanisches Weihnachtslied („Little drummer boy“), welches in einer von Wolfgang Lüderitz geschriebenen deutschen Chorfassung schon viele Jahre zum ständigen Repertoire des Männerchors gehört und als Abschluss dieses Konzerts in der Pfarrkirche erklang.

Johannes Ditzinger dankte hiernach für den Verein den Sängerinnen und Sängern, den Dirigentinnen Regina Wahl und Ilka Bauersachs sowie dem Pianisten Vincent Knüppe.

Zusammen mit allen Besucherinnen und Besuchern des Konzerts wurden dann zum noch „Leise rieselt der Schnee“, „Macht hoch die Tür“ und „Alle Jahre wieder“ gemeinsam mit allen Mitwirkenden gesungen. Durch dieses Konzert gelang es dem Gesangverein Liederfreund wieder, einen gelungenen gesanglichen Auftakt in die vorweihnachtliche Adventszeit in Froschhausen zu setzen.

                                       * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Familiennachmittag des Liederfreund Froschhausen im vollbesetzten Bürgerhaus ein großer Erfolg

Froschhausen – Der Familiennachmittag des Gesangvereins Liederfreund Froschhausen ist der Höhepunkt des Vereinslebens des ältesten Ortsvereins im Herbst. Daher konnte Vorsitzende Jenny Bodensohn viele Gäste im Bürgerhaus begrüßen, unter ihnen Landtagsvizepräsident Frank Lortz den Geschäftsführer des Sängerkreises Offenbach, Peter Kerbsties sowie die Jubilare, die dem Verein über viele Jahre und Jahrzehnte die Treue halten.

Landtagsvizepräsident Frank Lortz, lobte in einem Grußwort die Aktivitäten des Vereins und dankte auch im Namen des Vereinsringvorsitzenden Volker Horn für die gute Zusammenarbeit mit dem Vereinsring. Geschäftsführer Kerbsties überbrachte die Grüße des Sängerkreises und zeigte sich erfreut über die bunte Palette an Darbietungen, die der Liederfreund regelmäßig anlässlich seines Familiennachmittages erbringt.

Das bunte und vielfältige Programm wurde eingeleitet durch einen Vortrag von Pearl Wildenhain, aktive Sängerin im Kinder- und Jugendchor des Vereins, die mit ihrem Saxofon wieder einmal ihr musikalisches Talent zeigte.

Der Kinder- und Jugendchor „Happy next Voices“ brachte unter seiner neuen Dirigentin Ilka Bauersachs dann mehrere Stücke zu Gehör. Im Rahmen dieser Vorträge wurden Felix Düll, Svea Hartel, Valentina Malsy und Felix Schwarz für 3 Jahre Singen im Kinder- und Jugendchor, Maximilian Horn für 8 Jahre und Kira Baacke, Lara Baacke, Natascha Ditzinger und Annika Münch sogar für 10 Jahre Singen in der Chorformation geehrt.

Sodann betrat der A-Cappella-Chor die Bühne, um mit Ilka Bauersachs – für die verhinderte Chorleiterin Regina Wahl – drei Liedvorträge zu präsentieren. Mit „Über sieben Brücken musst Du gehen“, „Que sera“ und „Siyahamba“ zeigte der gemischte Chor des Vereins einen bunten Querschnitt seines gesanglichen Wirkens. Kerstin Lotz und Tanja Bernhardt wurden für 25jährige aktive Mitgliedschaft besonders ausgezeichnet.

Regelmäßig wird am Familiennachmittag das Kinderprinzenpaar des Vereins verabschiedet.

Prinzessin Sarah I. (Griverabschiedung-2016mm) und Prinz Maximilian I. (Horn) nahmen letztmalig die Huldigungen der Vereinsfamilie entgegen. In einem launigen Kurzvortrag ließen die beiden noch einmal die Kampagne Revue passieren und dankten allen ihren Begleitern, allen voran den Prinzenpaarsucherinnen Tine Wildenhain und Ulrike Münch, für die Unterstützung. Ulrike Münch wurde aus dieser Funktion mit einem großen Dank des Vereins verabschiedet. Die närrischen Liederfreundler können sich schon auf das nächste Kinderprinzenpaar der Kampagne 2017 freuen, welches anlässlich der Fastnachts-Eröffnung „Fastnachtssause im Liederfreund-Hause“ am Freitag, 03.02.2017 präsentiert wird.

Der Männerchor des Vereins betrat im Anschluss die Bühne, um unter Leitung seines Vizedirigenten Volker Horn zum musikalischen Rahmen des Familiennachmittages beizutragen.  „Wahre Liebe“, „Aus der Ferne“ und „Lustig ihr Brüder“ wurden mit viel Applaus aufgenommen.

2016

Flankiert von den Sängern des Männerchores oblag es dann dem Ehrenvorsitzenden des Liederfreund, Stefan Korb, die weiteren Ehrungen vorzunehmen. Assistiert von der Vorsitzenden Jenny Bodensohn und dem Geschäftsführer des Sängerkreises, Peter Kerbsties. wurden Dieter Prochaska, Thomas Färber und Franz Bender für 25 Jahre Mitgliedschaft, Heinz-Josef Sticksel und Herbert Gallasch für 40 Jahre Mitgliedschaft und Hildebert Salg für 50 Jahre passive Mitgliedschaft geehrt. 60 Jahre gehört Bruno Weber bereits dem Verein an und 65 Jahre Franz Kemmerer. Auf sogar 70 Jahre fördernde Mitgliedschaft können Ewald Korb, Kilian Schnabel und Hans Happel zurückblicken. Eine besondere Ehrung wurde dann noch Heinrich Korb und Hans Gerfelder für 65 Jahre aktive Sangestätigkeit und Ewald Gerfelder und Hans Spahn sogar für 70 Jahre aktive Mitgliedschaft zuteil.

Was wäre ein Familiennachmittag des Liederfreunds ohne die Vorführung eines Theaterstücks durch die rührige Theatergruppe des Vereins. Michael Grimm, Robert Hafner, Christine Hinzer, Angelika Keller, Christian Keller, Mariette Köhler, Peter Lubetzki und Jessica Machate zeigten in dem humorigen Werk „Ein lustiges Krippenspiel“ ihre schauspielerischen Fähigkeiten und sorgten so für einen starken Angriff auf die Lachmuskeln der Besucher. Lang anhaltender Beifall war den Mitwirkenden hierfür vergönnt.

Souffleuse war in diesem Jahr Larissa Lubetzki, die Maske oblag Esther Kerller. Die Gesamtleitung der Theatergruppe liegt in den bewährten Händen von Alwin Köhler, welcher auch für 20 Jahren Regie in der Theatergruppe besonders geehrt wurde. Die Mitwirkenden erhielten neben dem großen Beifall des Publikums auch noch hielt ein Präsent.

Der wunderbare Nachmittag ging mit der Ausgabe der Preise der großen Tombola zu Ende.

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

rudel-sing-sang-plakat

„RUDEL SING SANG“

TOM JET singt jetzt mit uns

gemeinsam fröhliche Lieder schmettern, singen, trällern.

Ein Riesenspaß für Körper, Geist und Seele.

Was ist das denn? SINGEN in einem RUDEL?

Da treffen sich Menschen aller Generationen in entspannter, ungezwungener Atmosphäre und singen gemeinsam.

Noten gibt es nicht, nur Texte und die stehen auf einer großen Leinwand!

>> K E I N  K A R A O K E <<

Die Titel, die hier gesungen werden, sind Volkslieder im besten Sinne: Beatles, Abba, Schlager, Evergreens, Rock, Oldies und deutsches Gesangsgut, kurz: LIEBLINGSLIEDER!

TOM JET- Jeutter begleitet den Chor, also das “Rudel“, auf seiner Gitarre.

Sie haben keine Lust in einem Verein zu singen – Sie singen lieber in der Badewanne, unter der Dusche oder lauthals im Auto, wo Sie niemand hört?

Haben Sie vielleicht als Kind oder Jugendlicher gerne gesungen und tun es nun, als Erwachsener – warum auch immer – nicht mehr? Dann könnte der „RUDEL SING SANG“ genau das sein, was Sie musikalisch anspricht.

Ungezwungen singen, mit vielen Menschen, ungeprobt und improvisiert, mit ganz viel Spaß und guter Laune.

TOM JET gibt mit seinem Musikformat „RUDEL SING SANG“ allen musikbegeisterten Menschen eine Plattform – und begeistert jeden, ob jung oder alt gleichermaßen.

Hier treffen sich also Freunde, Cliquen, Gruppen, Chorsänger/innen die mal „ganz anders“ singen wollen, Arbeitskollegen/innen, Singkreise, Mädelstreffen, Stammtische, Sportsfreunde, Musikbegeisterte und, und, und…

Menschen, die gerne singen!

Singen im richtigen Chor ist für manchen einfach zu durchorganisiert, zeitlich wie musikalisch. Und obwohl wir in der Kindheit viel gesungen haben, trauen wir uns als Jugendliche oder Erwachsene oft nicht mehr so richtig… warum eigentlich?

Hier gilt: Nicht schämen, sondern einfach drauflos singen!

Fröhlich und glücklich nach Hause gehen!


auszeichnung-tom-jet0002

flyer_a5-page0