Männerchor

Als die  ersten Sänger des Liederfreunds Froschhausen 1858 den Verein begründeten, war es klar, dass der Verein einen Männerchor darstellte. Von Frauenchören oder sogar gemischten Chören war damals noch nichts zu hören – dies gab es auch nicht beim Liederfreund. Der Liederfreund war Jahrzehnte ein Männerchor und hatte als solcher auch große Erfolge. Von den gesanglichen Höhepunkten aus der Zeit vor dem 2.Weltkrieg ist leider nichts überliefert, da die Vereinsunterlagen bei dem Bombenangriff auf Froschhausen am Palmsonntag 1945 vernichtet wurden. Aber kurz nach dem 2. Weltkrieg ging es bereits mit dem Gesang im Liederfreund weiter – selbstverständlich als Männerchor. Eine Blütezeit des Männerchorgesangs beim Liederfreund ergab sich dann in den 50er, 60er und frühen 70er Jahren des letzten Jahrhunderts. Zahlreiche Wertungssingen wurden absolviert (der Chor stellte sich mit anspruchsvollen Chorwerken der Bewertung professioneller Preisrichter), große Konzerte wurden aufgeführt, bis hin zu Rundfunkaufnahmen und zur musikalischen und schauspielerischen Mitwirkung in einer Fernsehsendung des ZDF (1966) ging das qualitativ hochwertige Wirken des Chores. In der damaligen Zeit waren Männerchöre von über 100 Mann keine Seltenheit – und so hatte auch der Chor des Liederfreunds in seinen besten Zeiten weit über 100 Sänger. Aber der Männerchor des Liederfreunds blieb von der allgemeinen Entwicklung danach nicht verschont. Frauenchöre, gemischte Chöre, kleine Chöre und Auswahlchöre bekamen in der Gesellschaft einen immer höheren Stellenwert, so dass die Männerchöre landauf und landab stetig Stimmen verloren und auch teilweise überalterten.

Der Männerchor im 160. Jubiläumsjahr 2018

Heute steht der Chor, der mit 25 Männern nach wie vor gut aufgestellt ist, unter der Leitung von Regina Wahl (seit 1987), vor ihr hatten  Robert Herr (1977 – 1986), Winfried Siegler (1960 – 1977) und Jean Bauer (1935 – 1960) das Dirigentenamt inne.

Die Chorproben finden jeden Donnerstag von 19.00 bis 20.00 Uhr

im Sängerheim statt.